Mail4Kidz-Regeln

Bei Mail4Kidz kannst du anderen Kindern E-Mails schreiben und selber Mails erhalten. Damit das sicher geht und alle dabei Spaß haben, gibt es ein paar Regeln, die du einhalten solltest:

  1. Mail4Kidz ist ein E-Mail-Dienst für Kinder
  2. Benutze einen Spitznamen und gib niemandem deinen vollen Namen
  3. Gib dir einen Spitznamen, der niemanden belästigt
  4. Verrate niemandem dein Kennwort - auch nicht deinen besten Freunden
  5. Mache deine Post-Adresse, Telefonnummer oder ICQ-Nummer niemals öffentlich
  6. Deine Freundeliste bestimmt, wer dir schreiben darf
  7. Wer dir blöd kommt, landet auf deiner Sperrliste
  8. Merkwürdige E-Mails nicht beantworten
  9. Kein Treffen mit E-Mail-Freunden ohne Erlaubnis
  10. Nimm Rücksicht auf die anderen Kinder hier
  11. Wenn dir etwas komisch vorkommt oder Angst macht, sage sofort Bescheid

Wenn Kinder gegen diese Regeln verstoßen, werden wir ihre Registrierung bei Mail4Kidz löschen.

Mail4Kidz ist ein E-Mail-Dienst für Kinder

Wir wollen, dass Mail4Kidz nur von Kindern benutzt wird. Du sollst dir hier ungestört mit anderen Kindern E-Mails schreiben können. Erwachsene, die merkwürdige Dinge schreiben und so tun, als wären sie Kinder, sollen draussen bleiben. Darum fragen wir bei der Registrierung nach deinem Geburtsdatum und verlangen eine Bestätigung deiner Eltern oder Lehrer.

Benutze einen Spitznamen und gib niemandem deinen vollen Namen

Es ist besser, wenn du in der E-Mail-Adresse nicht mit deinem richtigen Namen auftauchst. Schreibe also nicht "AnnaMustermann" als Spitzname! Besser wäre nur "Anna" oder gleich ein Fantasiename (so etwas benutzen auch viele Erwachsene). Denke immer daran, dass du im Internet nie genau weißt, mit wem du es zu tun hast. Du siehst ja nicht, mit wem du dir da schreibst. Deshalb ist etwas Vorsicht angebracht. Dein Spitzname soll dich schützen. Gib dir einen Spitznamen, der niemanden belästigt

Gib dir keinen Namen, der "unanständig" oder super aufdringlich ist. "Sexyboy" oder "Sexygirl" mögen als Spitzname ja ganz witzig sein. So ein Spitzname führt aber schnell dazu, dass du sehr viele E-Mails bekommst, die du nicht haben willst. Außerdem: bist du mit so einem Spitznamen wirklich sexy oder nur eingebildet? Registrierungen mit Spitznamen, die nicht "okay" sind, werden von uns nicht freigegeben, sondern gelöscht. Das letzte Wort hat dabei das Mail4Kidz-Team.

Verrate niemandem dein Kennwort - auch nicht deinen besten Freunden

Wer dein Kennwort kennt, kann in deinem Namen (böse) E-Mails schreiben, deine Postfächer löschen oder sogar das Kennwort so ändern, dass du selbst dich nicht mehr bei Mail4Kidz anmelden kannst. Darum behalte dein Kennwort für dich und achte darauf, dass niemand es erfährt. Tipp: die besten Kennworte bestehen aus einem Durcheinander von Buchstaben und Ziffern. Du solltest nicht gerade die Namen deiner Lieblingstiere, deines Lieblingsstars oder andere Worte nehmen, die leicht zu erraten sind.

Mache deine Post-Adresse, Telefonnummer oder ICQ-Nummer niemals öffentlich

Mit E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Post-Adressen wird heutzutage gehandelt wie mit Äpfeln oder MP3-Playern. Man kann sie kaufen und verkaufen. Und es gibt spezielle Computerprogramme, die Foren, Homepages und andere Internet-Seiten nach Adressen und Telefonnummern durchsuchen und sie sammeln. Deshalb solltest du keine persönlichen Daten im Internet veröffentlichen. Wenn du deinen Namen und Adresse doch mal angeben musst, weil du zum Beispiel bei einem Gewinnspiel mitmachen möchtest, frage vorher deine Eltern.

Deine Freundeliste bestimmt, wer dir schreiben darf

Du kannst dir hier mit allen Kinder schreiben, die eine E-Mail-Adresse von Mail4Kidz haben und diese Kinder können dir schreiben. Alle anderen Menschen (Mama, Papa, Oma, Opa, beste Freundin, bester Freund oder wer auch immer) können dir nur schreiben, wenn sie auf deiner Freundeliste stehen. Wenn du möchtest, dass sie dir eine E-Mail schreiben, mußt du ihre E-Mail-Adresse vorher in deine Freundeliste eintragen (Du kannst ihnen auch selbst eine E-Mail schreiben, dann werden sie automatisch in deine Freundeliste aufgenommen). Deine Freundeliste soll dich vor Spammern und anderen Menschen schützen, die böse E-Mails verschicken. Trage also nicht jede E-Mail-Adresse ein, die du findest, sondern nur die Menschen, von denen du wirklich E-Mails bekommen möchtest.

Wer dir blöd kommt, landet auf deiner Sperrliste

Da schreibt dir jemand blöde E-Mails oder es ist jemand, den du nicht (mehr) magst? Kein Problem. Trage seine/ihre E-Mail-Adresse in deine Sperrliste ein und schon kann er oder sie dir nicht mehr schreiben.

Merkwürdige E-Mails nicht beantworten

Antworte nicht auf E-Mails, die dir irgendwie komisch vorkommen, weil du sie nicht richtig verstehst, oder die womöglich bedrohlich oder unangenehm sind. Zeige solche E-Mails gleich deinen Eltern und schreibe die Absender solcher E-Mails in deine Sperrliste!

Kein Treffen mit E-Mail-Freunden ohne Erlaubnis

Erzähle deinen Eltern, wenn du im Internet mit jemandem Kontakt hast und triff dich nie mit Leuten, die du übers Internet kennen gelernt hast, ohne vorher deine Eltern zu fragen. Wichtig: Nimm deine Eltern zum ersten Treffen mit.

Nimm Rücksicht auf die anderen Kinder hier

Gehe freundlich und nett mit den anderen Kindern hier um und behandle sie so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Das gilt besonders für die kleineren Kinder hier. Denke dran: Anfänger warst du auch einmal. Mail4Kidz ist kein Platz zum "Dissen" und nicht dazu da, Ketten- oder Massenbriefe zu verschicken. Gemeinheiten und Beschimpfungen werden wir hier nicht dulden.

Wenn dir etwas komisch vorkommt oder Angst macht, sage sofort Bescheid

Wenn du bei Mail4Kidz eine E-Mail bekommst oder etwas liest, was dir komisch vorkommt oder Angst macht, sage deinen Eltern und uns sofort Bescheid. Dafür gibt es auf jeder Mail4Kidz-Seite unten den Punkt "E-Mail an Mail4Kidz". Schreibe uns, was passiert ist und wir werden versuchen, dir zu helfen.